Das Neugeborene und die damit verbundenen Ahkam

Noch keine Bewertungen | Eigene Bewertung erstellen
€ 6,50 Inkl. MwSt.
Lieferzeit: 1-4 Werk- Tage
Artikelnummer::
A745

ALLAH, Der Erhabene, hat uns eine Menge an Ni?am (Gaben) geschenkt und zu den größten Ni?am zählt die Ni?mah der Nachkommenschaft. Wie großartig diese ist, spüren nur diejenigen, die nicht über sie verfügen.

Die Kinder sind ein Schmuck des Lebens, deren Anwesenheit in einer Familie vergleichbar mit Blumen in einem Garten ist.

ALLAH ta?ala sagt, sinngemäß:

<< Der Besitz und die Söhne sind der Schmuck des diesseitigen Lebens ? >> Al-Qahf: 46

So sind die Eltern vor ALLAH für diese Ni´ma verantwortlich und müssen dieses Geschenk gut behüten und besonders sorgfältig damit umgehen.

In diesem Buch von Schaikh Al-Islam Ibn Alqayyem werden alle notwendigen Belange, über welche die Eltern anfangs Wissen benötigen, schön, einfach und schematisch dargestellt. 

Möge ALLAH den Muslimen dazu verhelfen, ihren Din besser zu verstehen und nachdem sie ihn verstanden haben, danach zu handeln.

Amiin

Inhaltsverzeichnis


 

Vorwort der Kurzfassung 10

Vorwort des Urverfassers 12

Das Streben nach Kindern ist wünschenswert 16

Das Missfallen bezüglich der Enttäuschung über Töchter 17

Es ist erwünscht, demjenigen, der ein Kind bekommen hat,

diese frohe Botschaft zu überbringen und zu gratulieren 20

Das Tahneek des Neugeborenen ist wünschenswert 23

Die ?Aqiqah und ihre Ahkam 24

Das Erwähnen der Meinungsverschiedenheit bezüglich der Frage,

ob die ??Aqiqah verpflichtend oder fakultativ sei 25

Die erwünschte Zeit der ?Aqiqah 26

Das Ausrichten der ?Aqiqah ist besser als das Entrichten von

Sadaqah in Höhe ihres Gegenwertes 27

Die Zubereitung des ?Aqiqah-Fleisches ist gegenüber dem Spenden

des rohen Fleisches vorzuziehen 28

Der Hukm des Durchbrechens der ?Aqiqah-Knochen 28

Darf die ?Aqiqah mit etwas anderem als Schafen beispielsweise mit

Kamelen oder Kühen begangen werden? 29

Der Umgang mit der ?Aqiqah 30

Soll jener, dessen Eltern für ihn keine ?Aqiqah vollzogen haben,

dies selbst nach Vollendung der Geschlechtsreife tun? 30

Das Rasieren der Haare des Knaben 31

Die Zeit der Namensgebung 32

Erwünschte und unerwünschte Namen 33

Namensänderung bei Bedarf 38

Die Zulässigkeit, dem Neugeborenen den

Beinamen ?Vater von? zu geben 39

Die Namensgebung ist ein Recht des Vaters 40

Der Hukm der Namensgebung bzw. der Gebrauch des

Spitznamens des Propheten 41

Die Zulässigkeit der mehrfachen Namensgebung 43

9 Kurzfassung

Geschenk des Gütigen hinsichtlich des Neugeborenen und der damit verbundenen Ahkam

Der Zusammenhang zwischen Namen und Namensträger 44

Am Tag der Auferstehung werden die Menschen nach ihren Vätern

und nicht nach ihren Müttern benannt 45

Die Beschneidung des Neugeborenen und ihre Ahkam 47

Die Beschneidung Ibrahims (?alaihis-Salam) und

der Propheten nach ihm 48

Die Legitimität der Beschneidung und ihr Attribut der Veranlagung 49

Das Stechen von Ohrlöchern beim Jungen und Mädchen 49

Der Hukm des Urinierens des Jungen und des Mädchens

während der Stillzeit 50

Der Hukm bezüglich des kindlichen Speichels 53

Die Erlaubnis des Tragens der Kinder beim Gebet, auch wenn nichts

über den Zustand ihrer Kleider bekannt ist 54

Das Küssen der Kinder ist wünschenswert 55

Die Pflicht der Kindererziehung,-bildung und

ihre gerechte Behandlung 56

Grund der Ähnlichkeit zu einem Elternteil oder zu beiden Eltern 59

Freue Dich und vernimm die gute Nachricht von einem sich nunmehr eröffnenden Ausweg - die Fürsorge Allahs, ein großer Lohn und Sühne für die Sünden!

0 Sterne, basierend auf 0 Bewertungen Ihre Bewertung hinzufügen
Hinzufügen
Verwenden Sie Kommas um Schlagworte zu trennen.